POWER Students

„Wir wollen jetzt zusammen mit Studierenden
eine Community für POWER Students gründen."

Die Erfahrungen aus dem Lehrauftrag zeigen, dass wir Sie als Sponsor benötigen, um viel schneller und wesentlich effektiver etwas zu verändern.

Sponsoren

Als Sponsor profitieren Sie

  • Diskutieren und Bewerten Sie neue Projektideen
  • Bringen Sie eigene Projektideen ein
  • Greifen direkt auf Dokumente, Sourcen, Diskussionen zu
    • Open Source BIRT Umgebung auf PASE nutzen und installieren lernen
    • Open Source RDF / SPARQL Technologie auf PASE kennenlernen
  • Definieren Sie Ihr Engagement.

Studierende

Die Studierenden sollen die Möglichkeit erhalten, eine Plattform auf der IBM i Umgebung zu gestalten, die folgendes leistet:

  • Die Kommunikation unter POWER Students fördern
  • POWER Projekte managen
  • Schnelle Hilfe und Unterstützung durch POWER Spezialisten erhalten
  • Veröffentlichung von Forschungsergebnissen im POWER Umfeld
  • Die Kommunikation mit POWER Unternehmen fördern
  • Alumni Plattform
  • Events zum Meet & Greet mit der Industrie ermöglichen

Die Visitenkarte

Die Situation der Studierenden wird durch die Visitenkarte auf www.power-students.de gut beschrieben. Was also können Sie als Sponsor bewirken?

no sponsor

Ihr Beitrag als Sponsor wird zu 100% für die Community und die Studierenden eingesetzt.

no project

Bieten Sie Aufgaben, die einen wissenschaftlichen Anspruch haben und im IBM i Umfeld zu lösen sind.

no money

Fördern Sie Studierende in einem von Ihnen über die Community definierten Projekt.

no home

Ermöglichen Sie Studierenden sich eine eigene Community Plattform zu schaffen, die dynamisch und kommunikativ von Studierendend entwickelt und betreut wird.

Ihr Engagement

Sie wollen sich für POWER Students engagieren und regelmäßig aktuelle Informationen erhalten? Sie möchten mit POWER Students in Kontakt treten?

Dann schicken Sie uns eine Nachricht , mit der Angabe was Sie als Sponsor monatlich beitragen können und was Sie als Sponsor von jedem Semester und nach einem Jahr erwarten.
Durch Ihr Sponsoring erhalten Sie Ihren Account für die Plattform, um regelmäßig aktuelle Informationen zu erhalten und mit Studierenden in Kontakt tretend zu können. Auch wenn dies am Anfang einen gewissen Vorlauf erfordern wird, werden wir mit detaillierten Ergebnissen und  Informationen aus den ersten 7 Jahren starten können.

Wir sind und werden kein eingetragener Verein. Sie erhalten zum Projektstart als Sponsor eine Rechnung und Sie werden entsprechend über den Projektverlauf informiert.
Am Ende eines Semesters oder Studienjahres können Sie entscheiden, ob und welche Initiativen Sie als nächstes fördern wollen. Diese wird die Community Plattform dann verwalten helfen.

Auf der anderen Seiten wollen wir unsere Erkenntnisse weiter mit IBM im Rahmen der Academic Initiative austauschen und unsere Kontakte dort dynamisch ausbauen, kritische Ergebnisse relativ zeitnah kommunizieren und lösen, so dass alle zeitnah davon profitieren können, also nicht nur 1-2 mal pro Jahr sondern dynamischer auf Basis modernster Technologie, ohne die Sicherheit und den Schutz der Arbeit der Studierenden zu gefährden. Alle Veröffentlichungen sollen synchron in DE / EN durch die Studierenden erfolgen.

Sobald dies finanziell möglich ist, werden die Möglichkeiten der Community Plattform für andere Lehrbeauftragte und Professoren an Fachhochschulen und Hochschulen im deutschsprachigen und im europäischen Umfeld (English) geöffnet. Grundlage wird die Mitgliedschaft in der Academic Initiative und dem Deputat für POWER Themen.

Ergebnisse aus 7 Jahren

Bisher wurde das im direkten Umfeld der Sielhorst iT Beratung und einem Lehrauftrag zusammen mit der IBM Academic Initiative gefördert. Das langjährige Engagement in IBM Requirements Team (CEAC 1996-2000, 2011-2017) hat für Studierende viel verändert.

Ich muss zukünftig für ein Semester nicht mehr drei sondern nur noch ein Werkzeug für das Praktikum aktualisieren und installieren, denn die Access Client Solutions für IBM i (ACS) laufen bei jedem Studierenden sowohl auf Windows, Linux oder Mac Clients mit (fast) allen notwendigen Features, die zuvor in vielen Tools verteilt waren – so, wie wir es uns lange gewünscht haben.

Wir können darüber hinaus mit Tools wie

  • der „Bourne Again Shell“ (Bash),
  • der Versionsverwaltung Git oder
  • der GNU Compiler Collection (GCC)

viele neue Open Source Lösungen auf das Betriebssystem Linux oder i on POWER portieren und ausprobieren.

Das Deployment dieser Grundlagen ist für die IBM i Nutzer ungewohnt und erscheint,  ist eine echte Chance für die Studierenden. Sie können dies tagtäglich zuerst in anderen Umgebungen erlernen und ihre Erfahrung dann transportieren – z.B. in Ihr Unternehmen mit i on Power, um die optimalen Synergieeffekte aus Erfahrung und Erneuerung zu ermöglichen.

Ausblick

Zusammen mit Partnern und Kunden wurden seit 2010 jedes Jahr 1 - 2 Arbeiten vergeben oder finanziert. Als Sponsor werden Sie das effizient erlernen.

An dieser Stelle soll nicht vorweggegriffen werden. Die weiteren Details gehören auf die Seiter der POWER Students.

Manfred Sielhorst

Lehrbeauftragter der Hochschule Darmstadt